Flexibel Batterien laden im Freien – Fronius Energy Hub

Produkt

03.03.2020 / WELS

Unerwartete Auslastungsengpässe, steigender Platzbedarf in der Halle oder Sicherheits- und Brandschutzauflagen: Für Logistik-Verantwortliche gibt es verschiedene Gründe, ihre Ladeinfrastruktur ins Freie zu verlegen. Schließlich beanspruchen Laderäume und -stationen für elektrisch angetriebene Stapler eine Menge Platz.

Auch gibt es Anwendungen, in denen aus versicherungstechnischen Gründen das Laden der Antriebsbatterien in geschlossenen Räumen untersagt oder der Betrieb von Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Batterien mit strengen Auflagen verbunden ist. Doch wie lassen sich sowohl Batterien als auch Ladegeräte praktikabel außerhalb des Gebäudes platzieren, so dass sie zum einen vor Witterung und extremen Temperaturen geschützt, zum anderen für die Stapler gut erreichbar sind?

Für diese Herausforderung bietet Fronius mit dem Fronius Energy Hub eine effiziente und nachhaltige Lösung. Die mobile Outdoor-Ladestation wird schlüsselfertig geliefert und lässt sich mühelos an jedem beliebigen Ort aufstellen. Von Kundenseite wird lediglich eine freie Fläche und ein Stromanschluss benötigt. Dank des zusätzlich verstärkten Bodens können auch schwere 80-Volt-Batterien sicher abgestellt werden. Auf Wunsch lässt sich der Fronius Energy Hub auch mit einer Fronius Photovoltaik-Anlage und Wechselrichtern kombinieren, um die Stromkosten zusätzlich zu reduzieren. Ab Werk verfügt der Fronius Energy Hub über eine normgerechte Lüftung. Diese wälzt mehrere hundert Kubikmeter Luft pro Stunde um. Mittels eines Luft-Wärmetauschers kann die warme Luft im Container verbleiben. Dadurch kann eine energieeffiziente Belüftung sowie ideale Temperaturen zum Laden sichergestellt werden.

Sicheres Laden von Lithium-Ionen-Batterien
Der Fronius Energy Hub entspricht den Ladestationsvorschriften nach EN 62485 und der Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBT). Zudem kann er als REI 90 Klassifizierung für besondere Brandschutzanforderungen bestellt werden. Darüber hinaus verfügt er über zahlreiche intelligente Funktionen: Eine Abluft- und Überwachungssensorik schaltet bei einer zu hohen Wasserstoffkonzentration, wodurch sich Knallgas entwickeln kann, die Ladetechnik automatisch ab. 


Schnelles Finden der kühlsten Batterie auch Outdoor möglich
Der optional erhältliche LED-Streifen auf der Außenseite des Containers zeigt den Ladezustand jeder Batterie übersichtlich an und führt die Mitarbeiter somit intuitiv zur am längsten vollgeladenen und bereits abgekühlten Batterie. Der Vorteil hierbei ist, dass der Staplerfahrer auch bei geschlossenen Türen die zu wählende Batterie schnell und einfach findet. Dies optimiert die Auslastung des gesamten Batteriepools, und in Kombination mit dem Fronius Ri-Ladeprozess verlängert sich dadurch die Lebensdauer der Batterien um bis zu 15 Prozent. 


Der Fronius Energy Hub ist in unterschiedlichen Größen verfügbar und kann kundenindividuell konfiguriert werden. Flurförderzeug-Betreiber profitieren von deutlich mehr Platz in ihren Lagerhallen, den sie für wertschöpfende Tätigkeiten nutzen können. Auch um die strengen Auflagen an die Ladeinfrastruktur in Sachen Mindestabstände, Belüftung oder Brandschutz zu erfüllen, ist die flexible Outdoor-Ladestation eine clevere Alternative. Somit kann der der Fronius Energy Hub einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Ladeprozesse in der Intralogistik effizienter und nachhaltiger zu gestalten.