Assistenzsysteme für mehr

Effizienz beim Roboterschweißen

Unterstützung durch Assistenzsysteme für Schweißroboter

  Ein wichtiger Faktor im Bereich des Roboterschweißens ist vor allem die Steigerung der Effizienz und Qualität bei Schweißaufgaben.
Fronius bietet hier Technologien, die helfen Zeit und Kosten zu sparen.

WIRESENSE

BAUTEIL- UND SPANNTOLERANZEN
ERKENNEN UND AUSGLEICHEN.

OHNE OPTISCHE MESSSYSTEME.

Bauteilabweichungen wie variierende Spalte oder Spanntoleranzenkönnen in der maschinellen Fertigung die perfekte Schweißnaht beeinträchtigen. Zum Teil haben bereits minimale Materialunterschiede oder unpräzise Spannvorrichtungen negativen Einfluss auf das Schweißergebnis und verursachen kosten- sowie zeitintensive Nacharbeiten. Mit WireSense gehören diese Probleme der Vergangenheit an.

WireSense nutzt die Drahtelektrode als Sensor.

Und liefert durch punktgenaues Abtasten des Bauteils im Vorfeld der Schweißung ein entsprechendes Signal an den Roboter, womit dieser sein Programm der aktuellen Bauteilposition anpassen kann.

Die Vorteile auf einen Blick

Kantendetektion

  • Erkennung der Kantenposition für eine optimale Positionierung des Schweißstartpunkts und –endpunkts
  • Bauteil- und Spanntoleranzen können dadurch ausgeglichen werden

Höhenmessung

  • Erkennung eines unerwünschten Spaltes
  • Erkennung von Blechstärken zwischen 0,5 - 20 mm, sowohl bei Stahl und Edelstahl als auch bei Aluminium
  • Messung mit hoher Präzision und Geschwindigkeit

DRAHT = SENSOR

  • Keine zusätzlichen optischen Messegeräte erforderlich
  • Hervorragende Bauteilzugänglichkeit
  • Kein Verschleiß
  • Keine Wartungs- oder Reinigungskosten
  • Keine Kalibrierung zwischen Sensor und TCP nötig

TeachMode

EFFIZIENTES ROBOTERPROGRAMMIEREN.
KEINE VERBOGENEN DRÄHTE MEHR.

Der TeachMode unterstützt den Schweißer beim Programmieren von Schweißnahtpositionen am Roboter und macht den Programmiervorgang dadurch effizienter. Die reversierende Drahtbewegung verhindert ein Verbiegen des Drahtes bei einer ungewünschten Berührung mit dem Bauteil. Das eingestellte Stickout bleibt dabei immer gleich.

Diese Funktion ist bei allen TPS/i Konfigurationen kostenlos enthalten.

DIE VORTEILE AUF EINEN BLICK

Zeit sparen

Bei Unterschreitung des definierten Stickouts wird der Draht automatisch zurückgezogen und eine Deformierung des Drahtes verhindert. Dadurch wird eine höchst effiziente Bauteilprogrammierung ermöglicht.

Konstantes Stickout

Nach einer Unterschreitung wird der Draht wieder automatisch exakt auf das definierte Stickout korrigiert.

Alle Zusatzmaterialien sind geeignet

Der TeachMode ist mit allen Zusatzmaterialien (Stahl, CrNi, Aluminium) kompatibel.

TouchSense und SeamTracking

BAUTEIL- UND SPANNTOLERANZEN
ERKENNEN UND AUSGLEICHEN.
VOR UND WÄHREND DES SCHWEISSENS.

Mit TouchSense und SeamTracking reduziert sich der Teachaufwand enorm, sodass auch kleinere Losgrößen im schweren Stahlbau effizient produziert werden können. Die Assistenzsysteme minimieren zudem die Nacharbeit, da Spanntoleranzen oder kleine Abweichungen in der Bauteilposition intelligent ausgeglichen werden. Dies führt in Serienproduktionen zu beachtlichem Einsparungspotential. 

Das Ergebnis: die perfekte Schweißnaht ohne Nacharbeit.

TOUCHSENSE

TouchSense ermittelt vor dem Schweißvorgang von Kehlnähten und angearbeiteten Stumpfnähten die genaue Bauteilposition. Durch Abtasten des Werkstücks mittels Draht oder Gasdüse werden Start- und Endposition detektiert. Nach Übermittlung der Signale an den Roboter, kann dieser die exakte Nahtbahn berechnen.

SeamTracking

SeamTracking greift während des Schweißvorganges ein. Durch veränderte Parameter infolge von Pendelbewegungen, korrigiert der Roboter selbstständig den Nahtverlauf. Dadurch ist immer eine exakte Verfolgung der Nahtbahn gewährleistet, womit Schweißfehler aufgrund von Spann- und Bauteiltoleranzen vermieden werden.

Die Vorteile auf einen Blick

Kosten und Zeit sparen

  • Reduzierter Teachaufwand ideal bei kleineren Lösgrößen im schweren Stahlbau
  • Kurze Umrüstzeiten bei unterschiedlichen Bauteilvarianten
  • Reduktion von Schweißfehlern und Nacharbeit

AUSGLEICH VON BAUTEIL- UND SPANNTOLERANZEN

  • Detektion der Bauteilposition vor Start des Schweißvorgangs (TouchSense)
  • Roboterbahn wird durch Ermitteln des Schweißstart- und -endpunktes der realen Nahtposition angepasst (TouchSense) 
  • Selbständige Korrektur der Roboterbahn während des Schweißvorganges bei Bauteilabweichungen (SeamTracking)

Flexibel Einsetzbar

  • Prozessunabhängiges SeamTracking Signal: Sowohl beim Schweißen im Kurz-, Sprüh- und Impulslichtbogen als auch in Kombination mit CMT oder TWIN einsetzbar
  • TouchSense-Vorgang kann sowohl mit der Gasdüse als auch mit der Drahtelektrode durchgeführt werden

WAS IST IHRE SCHWEISSHERAUSFORDERUNG?

Let's get connected.

    Danke für Ihre Nachricht. Wir werden Ihre Anfrage ehestmöglich bearbeiten.